Skifahren Les Portes du Soleil

Die "Brettl-Fans" kennen das Problem. Morgens kalt, zum Mittag ist es zu heiss in den Skiklamotten; oder was macht man, wenn sich das Wetter während der Skiwoche ändert; Mitten in der Skiwoche kommt Fön auf, man hat aber nur warme Bekleidung dabei?

Kunden und Paul-Gerhard Loos von Feinbier unterwegs wollen in der Saison 2011 dem Problem der richtigen Skibekleidung zu Leibe rücken.

Getestet wurden:

- Spitz Jacket

- Guard Pant

- Wigo II Jacket

vom schwedischen Hersteller Haglöfs.

Fazit:

Eine optimale Kombination der Bekleidung:

- Hardshell-Jacke, nicht gefüttert (z.B. Haglöfs Spitz-Jacket)

- Fleece-Jacke aus Polarstretch (z.B. Haglöfs WigoII-Jacket)

- Langarmunterhemd aus Merino-Wolle (z.B. Icebreaker 260)

- Hardshell Hose, nicht gefüttert (z.B. Haglöfs Guard-Pant)

- lange Unterhose aus Merino-Wolle (z.B. Icebreaker 260)

Mit dieser Beispielkombination kann auf die unterschiedlichsten Temperatur und-Witterungsbedingungen reagiert werden. Mal zieht man mehr, ein anderes Mal zieht man weniger drunter.